Heiraten in Berlin: Die Wahl des richtigen Ringes

Für zwei Menschen, die sich auf dem Weg des Lebens getroffen haben und den Bund fürs Leben schließen wollen, ist es wohl der Höhepunkt, wenn sie den gemeinsamen Weg zum Traualtar begehen wollen. Es sind viele kleine Schritte notwendig, bis der letzte große Schritt vollbracht ist. Immerhin liegen zwischen dem ersten und dem letzten Schritt einige Monsteraufgaben, die gemeinsam bewältigt werden müssen. Es ist sozusagen auch die erste richtige Bewährungsprobe für den Bund der Ehe.

Die Wahl des richtigen Ringes

Ein wichtiger Meilenstein und mehr als ein symbolischer Akt ist auch die Auswahl des Ringes. Nun bleibt es im Idealfall auch nicht bei einem Ring, sondern es werden viele weitere Ringe folgen. Zunächst erfolgt die Wahl des Verlobungsringes, später dann der Trau- und Ehering. All dies sind kleine Schritte, die den Bund fürs Leben signalisieren sollen. Natürlich überlässt man so eine Entscheidung nicht dem Zufall und sie soll wohl überlegt sein. Als wichtige Entscheidungsgrundlage dient auch der Preis. Selbst wenn man es nicht zugeben möchte, so sind den meisten Eheleuten auch materielle Schranken auferlegt.

Tipps zur Wahl des passenden Ringes

Ein Ehering kann zwischen EUR 2000 und EUR 100.000 kosten. Prominente Paare geben sogar noch mehr Geld für ihre Verlobung aus. Der Ehering kostet dann noch ein wenig mehr, denn vielfach ist er der Höhepunkt von zahlreichen Klatschspalten in den Zeitungen der Welt. Man will also schon damit eine gewisse Außenwirkung erzeugen. Vielleicht mag der Platin Ring für manches zukünftige Ehepaar zu teuer sein und man entscheidet sich letztlich für die Variante aus Rotgold. Maßgebend werden aber nicht nur die Kosten sein. Letztlich muss man sich auch auf ein bestimmtes Material bzw. Design einigen, welches beide Geschmäcker treffen wird.

Bei der Auswahl des richtigen Materials ist auch der Goldschmied als Experte um Rat zu fragen. Immerhin besitzt er jahrelange Erfahrung darin, Brautpaare auf diesem gemeinsamen Weg zu beraten. Diamanten können als Draufgabe natürlich auch ein schickes Design ausmachen. Es ist der richtige Schmuckstil, der an viele kleine Details gebunden ist. man findet darin auch die passende Einstellung für die Suche nach dem perfekten Ring. Durch die Wahl des Ringes wird auch dieser besondere Moment, in dem Sie die berühmte Frage stellen, ein denkwürdiges Erlebnis für das ganze Leben.

Man darf niemals vergessen, dass die Wahl des Ringes eine sehr individuelle und persönliche Entscheidung ist. Dies wird auch dadurch nicht verändert, indem man die Entscheidung als gemeinsam auftretendes Paar treffen wird. Man muss sich sehr viele Aspekte ansehen, bevor die Entscheidung getroffen wird. Zunächst einmal ist der persönliche Stil zu beachten. Man sollte eine Zeichnung anfertigen (oder zum Beispiel durch den Goldschmied anfertigen lassen), der schematisch das Design des zu erstellenden Ringes zeigt. Die Frage bleibt, ob der persönliche Stil getroffen wird.

Berücksichtigen Sie Ihren favorisierten Stil

Noch besser lässt sich der individuelle Stil dadurch veranschaulichen, indem man Probestücke (diese liegen meist beim Goldschmied zur Anprobe auf) anprobiert und ein gewisses Gefühl dafür bekommt, welcher Ring zum persönlichen Stil passen könnte. Diese Musterringe sollte man sich nur gemeinsam ansehen, denn auch die Entscheidung trifft man ja gemeinsam. Wenn der Ring aus Weißgold oder Gelbgold sein soll, dann wird man ebenso entsprechend agieren können und noch Anpassungen durchführen können.

Es lässt sich damit auch viel realistischer abschätzen, ob zum Beispiel ein Ring mit Diamantbezug besser aussieht oder nicht. Ein weiterer Entscheidungsbereich ist die Form des Ringes. Man sollte also den Mut haben, zur favorisierten Form zu stehen und sich diesbezüglich mit dem Partner absprechen. Sehr oft folgt die Erfahrung, dass man hier einen ersten Rücksetzer in Kauf nimmt, um den Wünschen des Partners zu entsprechen. Ob man sich darauf einlässt oder nicht, bleibt natürlich immer eine individuelle Entscheidung.